Empfehlung Blutdruckmessgerät

Alles rund um Mode, Kosmetik, Beauty, Shopping usw..
Reinga
Gender: None specified

Empfehlung Blutdruckmessgerät

Beitragvon Reinga » 12 Jan 2018, 08:26

Wir haben zuhause ein Handgelenk Blutdruckmessgerät von Omron (RS 6), das noch gar nicht mal so alt ist. Leider kommt es ständig zu Fehlmessungen. Damit meine ich noch nicht mal falsche Werte, sondern dass man das Teil halten kann wie man will, in 90% aller Messungen wirft es Fehler aus, gar keine Werte.

Hat hier jemand eine Empfehlung für ein Gerät, das zumindest kaum "Error" auswirft, vielleicht sogar einigermaßen korrekt misst? Am liebsten für's Handgelenk, aber wenn das gar nichts bringt dann eben auch für den Oberarm.

Danke euch :knicks: :baer:
Benutzeravatar
heinkiki
Beiträge: 16440
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Empfehlung Blutdruckmessgerät

Beitragvon heinkiki » 12 Jan 2018, 13:28

ich habe so eins hier.
wahrscheinlich das Vorgängermodell, aber die Funktionen sind die gleichen.

ich halte nicht viel von den Handgelenkgeräten.

bisher hat es immer seinen Dienst getan.
Image
Sleepwalker
Gender: None specified

Re: Empfehlung Blutdruckmessgerät

Beitragvon Sleepwalker » 12 Jan 2018, 14:37

Bei mir funktionierte keines am Handgelenk. Habe alle in der Verwandtschaft durchprobiert.
Ich hab immer am liebsten komplett manuell gemessen aber die Geräte gibt es nur noch im ganz hochpreisigen Segment oder gar nicht. Ich habe mich bei meiner Oma und meinem Onkel (die hatten beide eines) immer am liebsten auf mich selbst und mein Gehör verlassen, also mit Manschette und Stethoskop gemessen.
Benutzeravatar
Wuselsuse
Beiträge: 43013
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Empfehlung Blutdruckmessgerät

Beitragvon Wuselsuse » 12 Jan 2018, 14:42

Sleepie, die manuellen Geräte gibt es manchmal günstig. So um die 30 Euro muss man allerdings immer berappen.



Reinga, ich würde auch zu keinem Handgelenkgerät raten. Die für den Oberarm sind einfach genauer.
wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun :105:
Sleepwalker
Gender: None specified

Re: Empfehlung Blutdruckmessgerät

Beitragvon Sleepwalker » 12 Jan 2018, 14:58

Wuselsuse » 12 Jan 2018, 14:42 hat geschrieben:Sleepie, die manuellen Geräte gibt es manchmal günstig. So um die 30 Euro muss man allerdings immer berappen.


Zum Glück brauchen wir momentan keines mehr. Als Männchen noch Beta-Blocker genommen hat, haben wir regelmäßig gemessen. Da hatte mir eine Freundin ein manuelles aus der Türkei mitgebracht für 5 euro. Hat auch genau 2 Messungen gehalten, dann war der Blasebalg von der Manschette kaputt. Wir haben jetzt noch eines fürs Handgelenk, das gabs mal als Prämie bei der Punkte-Aktion von der KK.
Benutzeravatar
Wuselsuse
Beiträge: 43013
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Empfehlung Blutdruckmessgerät

Beitragvon Wuselsuse » 12 Jan 2018, 16:17

Sleepwalker » 12 Jan 2018, 14:58 hat geschrieben:Zum Glück brauchen wir momentan keines mehr. Als Männchen noch Beta-Blocker genommen hat, haben wir regelmäßig gemessen. Da hatte mir eine Freundin ein manuelles aus der Türkei mitgebracht für 5 euro. Hat auch genau 2 Messungen gehalten, dann war der Blasebalg von der Manschette kaputt. Wir haben jetzt noch eines fürs Handgelenk, das gabs mal als Prämie bei der Punkte-Aktion von der KK.


Wenn keiner große Probleme hat, dann reicht das sicher auch aus :doppeldaumen:.

Und wer nicht wirklich geübt in der Messung ist, wird einfach auch Probleme haben, bei sich selbst mit einem manuellen Gerät eine technisch einwandfreie Messung vorzunehmen. Deshalb würde ich die Geräte für den Hausgebrauch auch wirklich nur geübten Messern empfehlen. Besonders dann, wenn das Stethoskop nicht in die Manschette integriert ist.
wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun :105:
Reinga
Gender: None specified

Re: Empfehlung Blutdruckmessgerät

Beitragvon Reinga » 13 Jan 2018, 11:05

So ein manuelles Gerät werden wir nicht kaufen. Dann muss ich ein wenig Ungenauigkeit in Kauf nehmen. Also die Entscheidung für ein Oberarmmessgerät ist gefallen. Nur wenn man so beim großen Onlinehändler die Bewertungen anguckt, dann sieht das nicht so dolle aus.

Ich hab Herrn Reinga gebeten, sich mal nächste Woche in der Apotheke beraten zu lassen, für die er fährt.
Benutzeravatar
Wuselsuse
Beiträge: 43013
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Empfehlung Blutdruckmessgerät

Beitragvon Wuselsuse » 13 Jan 2018, 11:19

Reinga, ist einer von euch Hochdruckpatient?

Und ein Gerät mit Oberarmmanschette ist vernünftig :doppeldaumen:.
wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun :105:
Reinga
Gender: None specified

Re: Empfehlung Blutdruckmessgerät

Beitragvon Reinga » 13 Jan 2018, 11:20

Ja, wir beide.

Allerdings hab ich festgestellt, dass mein Blutdruck ordentlich gesunken ist seit der vielen Bewegung und der Abnahme.
Benutzeravatar
Wuselsuse
Beiträge: 43013
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Empfehlung Blutdruckmessgerät

Beitragvon Wuselsuse » 13 Jan 2018, 11:27

Reinga » 13 Jan 2018, 11:20 hat geschrieben:Ja, wir beide.

Allerdings hab ich festgestellt, dass mein Blutdruck ordentlich gesunken ist seit der vielen Bewegung und der Abnahme.



Mit Bewegung und Gewicht kann man sowohl bei Bluthochdruck als auch bei Diabetes so richtig, richtig viel steuern :doppeldaumen:.
wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun :105:
Reinga
Gender: None specified

Re: Empfehlung Blutdruckmessgerät

Beitragvon Reinga » 13 Jan 2018, 11:29

In Diabetes Gefahr war ich laut letztem Checkup vor 1 1/2 Jahren zum Glück nicht.
Und das mit dem Blutdruck sieht momentan sehr gut aus.

Edit: mit Medikamenten allerdings (noch).

Zurück zu „Schönheitssalon & Einkaufsmeile“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder