Refeed days

Diät- und Ernährungsformen, die in keine der anderen Kategorien passen
Benutzeravatar
Kerala
Beiträge: 314
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Refeed days

Beitragvon Kerala » 27 Jan 2019, 11:31

Aaalso hier mal ein Bericht zu meiner Refeed-Erfahrung!
Ich hab zwei Tage gemacht und hab wirklich drauf geachtet, viele KH, aber wenig Fett und trotzdem genug Eiweiß zu essen. Wenig Zucker, eher Kürbis, Süßkartoffeln, Reis usw.

Hexe, ich hatte auch etas Angst, dass ich dann auf Entzug muss, ich kenne das vom Zucker: Wenn ich z.B. auf einer Feier Kuchen esse, merk ich die Tage drauf wie sich mein Blutzucker wieder einpendeln muss, weil er anscheinend gern überschnappt. Dann geht's wieder gut. Und ich ernähre mich nicht krass low carb, aber Eine Tendenz dazu gibt's definitig. Schon allein weil ich versuche auf 100g Eiweiß zu kommen und ungern Fette weg lasse, da bleibt für KH nicht viel übrig.

Aber: Es gab keinen Entzug. Alles easy, keine Symptome, ich hab einfach wieder mit meinen 1500 kcal weiter gemacht. Ich hatte seitdem zwei Tiefstände, bin von meinem ewigen Plateau runter gekommen. Und Mir fällt es leichter, bei den 1500 kcal zu bleiben. Ich denke nicht mehr so viel über's Essen nach.
:dance:

Nun die Gretchenfrage:
Hat's wirklich was gebracht?
Die Antwort ist ein klares "Keine Ahnung". Ich weiß nicht, ob diese positiven Sachen seitdem jetzt total oder teilweise an den Refeed days liegt, oder ob die als Placebo gegen Hunger funktioniert haben oder ob ganz andere Sachen eine viel größere Rolle gespielt haben. Ich hab das jetzt ein Mal ausprobiert, da find ich kann ich nix genaueres schlussfolgern.
Was ich allerdings sagen kann, ist, dass es nix geschadet hat. Ich hatte keinerlei negative Konsequenzen, insofern werd ich das auch wieder machen wenn ich mal wieder einen "Anschubser" brauche.

Wenn ihr auch Erfahrungsberichte habt schreibt sie doch bitte auf, mich interessiert das sehr!

Liebe Grüße :baer:
Benutzeravatar
Waverin
Beiträge: 2159
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Refeed days

Beitragvon Waverin » 28 Jan 2019, 19:03

Kerala, das klingt mir eher nach Clean Eating, was du da als Refeed gemacht hast.
Als kohlenhydratlastig würde ich eher Brötchen, Nudeln, Zucker betrachten .... das wären ja die gängigen Kohlenhydratlieferanten, also diese schnellen, verarbeiteten KHs.

Ich esse ja immer mal wieder tendenziell wenige Carbs und möglichst "clean" ohne das zu streng zu nehmen. Wenn ich dann so Tage mit "Western Diet" habe (viel Weißmehl, Zucker Fett - kein/kaum Gemüse, Obst, Gesundes) merke ich sehr schnell, wie sich die Spirale zu drehen beginnt: ich will immer mehr davon und das mehr macht mich auch nicht zufriedener. Was hilfreich daran ist: es nervt mich irgendwann so sehr an, dass ich einen Reset setzen kann, mich zusammenreisse und wieder vernünftiger esse. Vielleicht auch eine Art von Refeed :kichern: ... so als Rückfall, um zu erleben, wie ungut das ist.

62 61 60 59 58 [57] 56 55 54 53 52 51 50 49 48

Mein Tagebuch 2019: Her mit dem schönen Leben!
Benutzeravatar
Kerala
Beiträge: 314
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Refeed days

Beitragvon Kerala » 01 Feb 2019, 13:22

Waverin » 28 Jan 2019, 19:03 hat geschrieben:Kerala, das klingt mir eher nach Clean Eating, was du da als Refeed gemacht hast.
Als kohlenhydratlastig würde ich eher Brötchen, Nudeln, Zucker betrachten .... das wären ja die gängigen Kohlenhydratlieferanten, also diese schnellen, verarbeiteten KHs.


Naja, das was ich zu Refeeds gelesen habe geht schon eher in Richtung komplexere / langsame KH. Zucker ist da schon auch OK, aber es sollte nicht übertrieben werden. Und wenn ich mir die Makronährstoffe von Kürbis, Süßkartoffen und Reis so anschau - ich würd definitiv sagen, dass das KH-lastige Lebensmittel sind.
Clean Eating ist ja nochmal ein ganz anderes Kapitel, das mach ich normalerweise eh meistens. Aber ich nimm normalerweise eben mehr Kalorien in Form von (gesunden) Fetten zu mir, und da bleibt für die KH normal nicht mehr viel übrig.
Benutzeravatar
Kerala
Beiträge: 314
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Refeed days

Beitragvon Kerala » 06 Feb 2019, 13:34

So Leute, ich hab mir mal die Mühe gemacht, mein Gewichtstagebuch für euch aufzubereiten. Bei mir läuft's seit dem Refeed wirklich wieder. Eben, ob's wirklich am Refeed liegt weiß ich nicht, aber sonst hat sich eigentlich nichts groß geändert im Vergleich zu vorher. Nicht weniger / anders Essen so wie ich das einschätze, nicht mehr Bewegung. Nur dass das Gewicht jetzt wieder fällt.
Refeed.jpg

Im Bild eine Übersicht über mein Gewicht. Das erste sind alle Werte seit ich die Waage besitze, das zweite die letzten 6 Monate (da erkennt man das Plateau ganz gut) und das dritte Bild sind die letzten drei Monate.
Edit, hab ich vergessen: Der gelbe pfeil markiert den Refeed.
Ich hoffe, ich sitze jetzt damit keiner Fettlogik auf.
Wie auch immer, es geht weiter, Juhuu! :freuhops:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Tryagain86
Beiträge: 58
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Refeed days

Beitragvon Tryagain86 » 10 Feb 2019, 20:35

Sieht gut aus. Welche App ist das?
Startgewicht:105,5 kg (BMI 42,8)
Aktuelles Gewicht: 89,3 kg (BMI 36,2)
Nächstes Ziel: 85 kg (BMI 34,5)
Benutzeravatar
Kerala
Beiträge: 314
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Refeed days

Beitragvon Kerala » 10 Feb 2019, 21:02

Tryagain86 » 10 Feb 2019, 20:35 hat geschrieben:Sieht gut aus. Welche App ist das?


Die App heißt "Gewichtstagebuch", ich find sie richtig gut. Sehr simpel.
Benutzeravatar
Waverin
Beiträge: 2159
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Refeed days

Beitragvon Waverin » 11 Feb 2019, 06:37

Danke für s Teilen, Kerala. Beeindruckend!
Kalorien sind nun gleich wie im Plateau?

62 61 60 59 58 [57] 56 55 54 53 52 51 50 49 48

Mein Tagebuch 2019: Her mit dem schönen Leben!
Benutzeravatar
Kerala
Beiträge: 314
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Refeed days

Beitragvon Kerala » 11 Feb 2019, 14:53

Waverin » 11 Feb 2019, 06:37 hat geschrieben:Kalorien sind nun gleich wie im Plateau?


Ja, ich versuche mich seit Ewigkeiten an 1500 zu orientieren. Ich mach immer wieder Ausnahmen, drum ist das wissenschaftlich alles sehr fragwürdig, aber am Prinzip hab ich nix geändert.

Und aaaaahhh, gut dass ich für euch die Sceenshots gemacht hab, weil ich hab mein Handy neu aufgesetzt und eigentlich auch für's Gewichtstagebuch eine Sicherung gemacht, aber die hat nicht geklappt, jetzt sind alle Werte weg. Puh. Naja, ich hab ja das Foto. Is ja jetzt auch egal.
:roll:

Zurück zu „div. Ernährungsformen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder