"Iss deinen Spinat auf!" - Ernährung bei Kindern

Alles rund um gesunde Ernährung, Vitamine, Spurenelemente, usw..
Maulwurfn
Gender: None specified

Re: "Iss deinen Spinat auf!" - Ernährung bei Kindern

Beitragvon Maulwurfn » 14 Sep 2018, 21:04

Ich antworte mal aus meiner Sicht. Ich habs nämlich genau andersrum wie Suse. Durch jahrelanges Untermischen von Ei unter Spinat habe ich bis heute ne Abneigung. Kein Spiegelei, Rührei usw.
Bei Mama galt: aufessen. Auch dicke Bohnen, Leber, Kaiserschmarrn, Zucchini, die ich nicht mochte. Durfte dann halt auch nicht aufstehen. Bei Oma und Tante war es ok, wenn ich was nicht mochte. Meine Mama hat aber dann eben auch ab und an das gekocht, was sie mag und damit mussten wir leben.

Schwierige Situation und dann kommt noch dazu, dass Kinderlose sowas ja nicht beurteilen dürfen (sagen zumindest manche).. Aber ich war ja selber mal Kind und würde sagen, man muss zumindest im Privaten ne gesunde Mischung finden. Dem Kind nicht alles durchgehen lassen, aber es auch nicht mit Abneigungen versorgen, wie Hexe sagte.

Ich war übrigens nicht neugierig genug, alles zu probieren!
Benutzeravatar
Wuselsuse
Beiträge: 42911
Gender: Female
Status:
Offline

Re: "Iss deinen Spinat auf!" - Ernährung bei Kindern

Beitragvon Wuselsuse » 14 Sep 2018, 21:09

Klar dürfen Kinderlose das beurteilen. Oft sieht man ja, wie es in der Bekanntschaft, Verwandtschaft usw. läuft und wie du schon sagst, es ist bei dir ja noch gar nicht so lang her, dass es dich als Kind betroffen hat.
Genauso lang, wie ich von meiner großen Tochter berichte.
Von daher ist die Sicht ganz interessant, wie ich finde.

Ich finde es generell schon richtig, dass man sich etwas überlegt auffüllen sollte und könnte jedes Mal wild werden, wenn ich seh, was sich manche am Buffet auf den Teller klatschen, 3 Bissen nehmen, zurückgeben und neu holen :wegflitz:. Das finde ich schrecklich.
Aber ich denke, es kann auch mal passieren, dass man den eigenen Appetit überschätzt und sich mehr auffüllt als man dann effektiv schafft.
Ich versteh die Regel im Hort, finde sie aber nur bedingt richtig.
wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun :105:
Benutzeravatar
Bärin
Beiträge: 17535
Gender: Female
Status:
Offline

Re: "Iss deinen Spinat auf!" - Ernährung bei Kindern

Beitragvon Bärin » 14 Sep 2018, 21:17

Suse, es wird niemand gezwungen aufzuessen, aber sie kennen die Regel und sollen versuchen sich daran zu halten, damit nicht Massen weg geworfen werden.
Tagebuch einer Bärin
Mach HEUTE so schön, dass GESTERN neidisch wird.
Benutzeravatar
Wuselsuse
Beiträge: 42911
Gender: Female
Status:
Offline

Re: "Iss deinen Spinat auf!" - Ernährung bei Kindern

Beitragvon Wuselsuse » 14 Sep 2018, 21:19

Bärin » 14 Sep 2018, 21:17 hat geschrieben:Suse, es wird niemand gezwungen aufzuessen, aber sie kennen die Regel und sollen versuchen sich daran zu halten, damit nicht Massen weg geworfen werden.



Das wiederum finde ich sehr gut :doppeldaumen:.
wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun :105:
Benutzeravatar
Doremi
Beiträge: 4980
Gender: Female
Status:
Offline

Re: "Iss deinen Spinat auf!" - Ernährung bei Kindern

Beitragvon Doremi » 14 Sep 2018, 21:52

Wir handhaben das so:
Der Essensplan wird im Voraus ausgegeben, wenn was dabei ist, was ein Kind absolut nicht mag, haben die Eltern also die Möglichkeit, was mitzuschicken. Passiert dies nicht, gibt's Schulessen. In meinem Team gibt's die Regelung, dass probiert werden muss. Wenn es aber z.B. irgendwas mit Pilzen gibt und ein Kind möchte noch nie Pilze, muss es nicht zum x-ten mal probieren, dann wird das weggelassen.
Wenn Nachtisch mitgeliefert (oder selbst gemacht) wird, darf jedes Kind davon haben, es sei denn, es isst das vorherige essen nicht auf mit der Begründung satt zu sein. Wenn's einfach nicht geschmeckt hat, ist das ok.
I.d.R. machen wir den Kindern kleine Portionen auf den Teller und schöpfen ggf nach.

Ich finde unsere Regelung echt ok.
:blume: Sei wild und frech und wunderbar :blume:
Benutzeravatar
eva1302
Beiträge: 7856
Gender: Female
Status:
Offline

Re: "Iss deinen Spinat auf!" - Ernährung bei Kindern

Beitragvon eva1302 » 14 Sep 2018, 21:57

Also das mit dem probieren bezog sich bei uns auch nicht auf Dinge, die mein Sohn nie mochte.
Da galt für uns immer die Regel, dass man 5 Sachen "gar nicht mögen darf". Bei Junior waren es nur 3.
Sondern eher auf Sachen, die auf den ersten Blick nicht so lecker aussahen bzw. wenn es ganz neue ungewohnte Lebensmittel waren.
Mirianna
Beiträge: 23
Gender: Female
Status:
Offline

Re: "Iss deinen Spinat auf!" - Ernährung bei Kindern

Beitragvon Mirianna » 20 Dez 2018, 23:02

Interessantes Thema und wird hier immer aktueller. Mein Sohn ist jetzt 14 Monate alt und isst nun immer mehr am Familientisch mit. Da sein Interesse am Essen immer schon sehr gering war, bin ich um jedes Bröckchen froh, dass er isst. Ich zwinge ihn niemals etwas zu probieren. Ich biete es ihm an und wenn er ablehnt, dann akzeptiere ich es. Meist steckt er sich einen kleinen Bissen in den Mund, spuckt es mit einem "bah" aus oder fängt mit lautem "Mhhhmm" an zu essen. Ich hoffe einfach, wenn das alles ohne Zwang passiert, dass er dann eher Freude und Neugierde am (gesundem) Essen entwickelt. Nachtisch gibt es bei uns im Alltag nicht. Ich finde es unnötig direkt nach dem Essen noch etwas zu essen. Ich finde es problematisch, Kinder zum Probieren/Essen zu zwingen und mit dem Nachtisch zu belohnen. Dadurch bekommen die Kinder erst den Eindruck, dass das richtige Essen das doofe und der Nachtisch das tolle Essen ist. Bei uns gibt es dann lieber am Nachmittag nochmal einen Snack ganz unabhängig davon, wieviel zu Mittag gegessen wurde.

Generell finde ich das Ernährungsthema von Kindern ganz schön schwierig. Ich dachte immer es reicht, als gutes Vorbild voran zu gehen und dem Kind eine gute Auswahl an Essen anzubieten. Aber irgendwie haben da schon die Kleinsten ihren eigenen Kopf. Eigentlich würde es reichen, wenn ich jeden Tag trockene Nudeln kochen würde. Alles anderer wird eh meist abgelehnt... Ganz schön frustrierend.
Feng
Beiträge: 18
Gender: None specified
Status:
Offline

Re: "Iss deinen Spinat auf!" - Ernährung bei Kindern

Beitragvon Feng » 23 Dez 2018, 19:00

Ich habe genau deshalb eine Essstörung entwickelt, weil ich essen musste.....kann aber das Argument mit der Gruppendynamik auch gut verstehen. Meine Kinder haben zu Hause gegessen, nicht im Kindergarten. Probiert werden habe ich eingefordert wenn etwas neu war und am besten fand ich meinen ältesten Sohn. Er mochte keine Erdbeeren hat aber jedes Jahr eine gegessen als Test ob sich sein Geschmack geändert hat.
Mich würde interessieren, ob das Kind eine Alternative hätte, wenn etwas so gar nicht schmeckt. Klar sagen die Kinder bei Essen was sie nun gar nicht abkönnen, hab keinen Hunger, aber wahrscheinlich war es eben so gar nicht essbar für das Kind. Fände eine kleine Alternative (Obst z. B.) ganz gut zum anbieten. Dann klappt es auch mit der Nachspeise. ;)
elenalu
Beiträge: 227
Gender: None specified
Status:
Offline

Re: "Iss deinen Spinat auf!" - Ernährung bei Kindern

Beitragvon elenalu » 27 Dez 2018, 22:44

Bei uns gibt es immer Nachtisch. Es war die Idee, dass es eine feste Zeit für Süßes gibt, der Rest des Tages das aber dann aber kein Thema mehr ist. Nun ja, es hat eine zeitlang geklappt, aber nun sind die Kinder älter. Leider liebt meine Tochter Süßes über alles. Problemlos kann sie sich ausschließlich davon ernähren. Leider ist sie ganz offensichtlich meine Tochter. Im Moment macht sie sehr viel Sport, so dass es im Rahmen bleibt, aber ich fürchte die Phase, wenn sie es nicht mehr so intensiv macht.

Zurück zu „Gesunde Ernährung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder