Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Alles rund um gesunde Ernährung, Vitamine, Spurenelemente, usw..
Benutzeravatar
jabbah
Beiträge: 7530
Gender: None specified
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon jabbah » 18 Feb 2017, 16:03

Hexe » 18 Feb 2017, 14:26 hat geschrieben:dieser satz klingt für mich nach, "preiswertes essen ist schlecht, teures gut". :kopfkratz:
magst du näher erklären, was du unter "gutem essen" verstehst? da hat ja jeder seine eigene definition. ;)

Also ich kann das für mich so sagen, das zum beispiel das fleisch auf dem markt oder dem örtlichen metzger die bessere Qualität hat als das günstigere aus dem supermarkt. Hier haben wir deutlich gemerkt, das wir mehr ausgeben als früher,aber das tun wir gerne. Auch weil es dann wirklich aus der region kommt.

Obst und gemüse hat auf dem markt auch den höheren preis als im Supermarkt (auch wenn wir saisonales obst und gemüse kaufen), aber auch hier ist die Qualität teilweise deutlich besser. Abgesehen davon bekomme ich hier auch eine kleinere menge als die abgepackte. Da zahl ich gerne mehr.

Teilweise würden wir aber auch weniger geld benötigen, wenn wir weniger weg werfen würden. Das ist leide teilweise echt ne schande auch wenn wir daran arbeiten, aber es ist einfach zu viel.
Sarkasmus macht das Leben schöner, Schokolade macht es einfacher und mein Einhorn bringt es zum Glitzern. :klatsch:
Benutzeravatar
Hexe
Beiträge: 14438
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Hexe » 18 Feb 2017, 16:49

jabbah » 18 Feb 2017, 16:03 hat geschrieben:Obst und gemüse hat auf dem markt auch den höheren preis als im Supermarkt (auch wenn wir saisonales obst und gemüse kaufen), aber auch hier ist die Qualität teilweise deutlich besser.


ich kann gut nachvollziehen, dass du gerne auf dem markt kaufst und mir würde es wohl auch so gehen, dass ich subjektiv das gefühl besserer qualität hätte. dass das - objektiv - so ist, daran habe ich meine zweifel.
die deutsche gesellschaft für ernährung hat vor 1-2 jahren eine interessante studie herausgebracht....
95% aller markt-händler kaufen ihre ware auf dem großmarkt, also beim großhändler.... von diesen großhändlern bekommen supermärkte ihre produkte auch....

ähnlich ist es oft bei fleisch aus der region. ich würde das auch kaufen, wenn ich hier die möglichkeit dazu hätte!
aber ich würde es kaufen, um die regionale landwirtschaft zu unterstützen, kurze transportwege zu haben usw...
ob die qualität eines schnitzels aus "nachbardorf" wirklich besser ist, als aus "800km entfernt", würde ich aber nicht verallgemeinern wollen. wenn man fleisch / wurst von einem örtlichen metzger kauft, der nur tiere aus artgerechter aufzucht verarbeitet, dann merkt man das sicher an der qualität (und am preis ;) ). aber nur weil etwas regional ist, ist es nicht automatisch teurer oder besser, das ist mir zu allgemein.

ich kaufe übrigens über 90% v. obst, gemüse, salat, kartoffeln usw... regional und saisonal. das ist deutlich billiger, als im supermarkt produkte zu kaufen, die derzeit keine saison haben und deswegen von weit entfernt transportiert werden müssen. neulich habe ich in einem regionalen hofladen petersilienwurzeln für 2.99 /kg gekauft. im supermarkt bezahle ich zwischen 8 und 10 €.
natürlich gibt es ausnahmen.... ein lokaler erzeuger kann kein ei für 10 cent produzieren (es sei denn, er hat 100.000 hühner), da ist der regionalkauf immer teurer, aber ob deswegen die qualität besser ist? :nixweissli:

nichts desto trotz würde mich interessieren, was ina unter "gut" versteht....
markenprodukte? nur die produkte, die einem besonders gut schmecken? einkauf im örtlichen bioladen?
Image
Benutzeravatar
jabbah
Beiträge: 7530
Gender: None specified
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon jabbah » 18 Feb 2017, 17:30

Hexe, die qualität vom fleisch mach ich aber auch daran aus, wie viel wasser beim braten aus dem fleisch austritt. Rinderhack bzw. Tatar vom real kann man nicht anbraten. Egal wie heiß die pfanne es, egal ob ich es nur in 100g portionen anbrate - da kommt mehr wasser raus als es sollte. Das hab ich beim metzger nicht einfach weil der sein Fleisch länger abhängt.

Das Obst und gemüse auf dem markt ist für mich besser, weil es nicht hunz und kunz ankrabscht und drauf rum drückt. Im real bekomm ich kaum noch ne gute paprika. Oft angeditscht oder schrumpelig. Klar, so manchen fehlkauf hatten wir auch, gerade die erdbeeren im sommer sind dann nicht mehr so gut, weil sie draußen im warmen stehen. Aber im supermarkt hatte ich die probleme genauso.

Und ja, ich mag auch das "erlebnis" auf dem markt einzukaufen. Der käsemensch lässt mich kosten bevor ich kaufe, der metzger und der obsthändler haben immer einen flotten spruch auf der lippe und der fiachhändler weiß was er verkauft und tut das auxh gern, was im supermarkt leider nicht immer so ist. und ich bin viel entspannter als im supermarkt.
Sarkasmus macht das Leben schöner, Schokolade macht es einfacher und mein Einhorn bringt es zum Glitzern. :klatsch:
Benutzeravatar
Reinga
Beiträge: 22454
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Reinga » 18 Feb 2017, 18:51

Ich mag das Erlebnis auch, auf dem Markt einzukaufen. Allerdings habe ich auch gemerkt, dass das unter Umständen ganz schön ins Geld gehen kann. Inzwischen kaufe ich dort nur saisonales Gemüse, das wirklich manchmal günstiger ist als im Supermarkt. Ansonsten bleibe ich Aldi- und Lidl-Käuferin.
Der Feldsalat kostete heute auf dem Markt pro 100 g sage und schreibe 3,60€, bei Aldi habe ich für das Paket von 150 g 1,59€ gezahlt. Da brauchte ich nicht lange zu überlegen.
Benutzeravatar
der-kleine-stern
Beiträge: 2096
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon der-kleine-stern » 19 Feb 2017, 03:21

Wir sind ein 3 Personen Haushalt + 1 Katze.

Bis vor kurzen war es bei uns noch etwas knapper als jetzt. Da habe ich versucht mit 100,- in der Woche hin zu kommen. Das geht, ist aber nicht so einfach.
Jetzt geht es uns finanziell etwas besser und ich habe so 150,- Euro in der Woche.
Seitdem achte ich auch wieder mehr darauf WAS und WO ich einkaufe.
ღ 2018! Ich geb mir Mühe. Denn unser Alltag ist deine Kindheit ღ
GreenLemon
Beiträge: 2975
Gender: Female
Status:
Offline

Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon GreenLemon » 19 Feb 2017, 14:12

Hexe hat geschrieben:
ich kann gut nachvollziehen, dass du gerne auf dem markt kaufst und mir würde es wohl auch so gehen, dass ich subjektiv das gefühl besserer qualität hätte. dass das - objektiv - so ist, daran habe ich meine zweifel.
die deutsche gesellschaft für ernährung hat vor 1-2 jahren eine interessante studie herausgebracht....
95% aller markt-händler kaufen ihre ware auf dem großmarkt, also beim großhändler.... von diesen großhändlern bekommen supermärkte ihre produkte auch....



Ohne die Studie zu kennen (würde ich aber gern, also wenn du da einen Link hättest...) heißt doch aber Großmarkt nur, dass da verschiedene Großhändler ihre Waren aus unterschiedlichen Quellen anbieten. Und das zu unterschiedlicher Qualität und zu unterschiedlichen Preisen. Die Discounter haben ihre festen Lieferanten, die natürlich wechseln, ich glaube auch, dass Lidl oder Aldi zusehen, dass sie für ihre Preisvorstellungen die qualitativ beste Ware bekommen, aber im Vordergrund steht absolut der Preis. Die Ananas kann so toll sein wie sie will, da wird die billigste gekauft, weil die Endverbraucher sie sowieso kaufen werden, solange sie günstig genug ist.

Die Obst- und Gemüsehändler werden ja meist nicht automatisch von immer wieder kehrenden Lieferanten beliefert, sondern ein Großteil von denen steht morgens um 5 in der Großmarkthalle und sucht selber aus. Heute Tomaten von dem, morgen von dem. Denn die haben Kunden, bei denen sie für die Qualität der Ware gerade stehen müssen und wenn die Obst- und Gemüsehändler sagen, die Ananas ist süß und saftig, dann muss das so sein, sonst verlieren sie ihre Kunden und können ihren Laden schließen.

Das soll jetzt nicht heißen, dass es beim Discounter automatisch immer nur schlechtere Ware gibt, aber dort ist der Preis die oberste Priorität, beim Obst- und Gemüsehändler muss das schon die Qualität sein, weil sie preislich keinesfalls günstiger sein können. Bei bestimmten Dingen wie Paprika oder Lauch beispielsweise mag das geschmacklich nicht viel Unterschied machen. Aber schon bei sowas Einfachem wie Kartoffeln fahre ich gerne notfalls einige Kilometer, um bestimmte, regional angebaute Sorten zu bekommen, weil ich sie wirklich leckerer finde.

Klar, und dann gibts zur Abrundung des Sortiments auch noch Schälchen mit Blaubeeren, die womöglich alle aus der exakt gleichen Lieferung kommen, die auch die Supermärkte und Discounter kriegen. Die hat der kleine Händler aber nur, weil sonst die Kunden mosern, darüber sollte man das übrige Sortiment nicht definieren.

Das ist meine Sicht dazu. Ich kann gut damit leben, wenn nicht jeder die gleichen Ansprüche hat. Ich hab Freunde, die kaufen auf dem Viktualienmarkt Ware zu Preisen, da schlackern mir die Ohren, andere kaufen keine Ananas, wenn sie mehr als 2 Euro kostet und dazwischen bin irgendwo ich. Jeder wie er mag.
Image
Isa89
Beiträge: 9
Gender: None specified
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Isa89 » 20 Feb 2017, 09:55

Hexe » 18 Feb 2017, 14:26 hat geschrieben:dieser satz klingt für mich nach, "preiswertes essen ist schlecht, teures gut". :kopfkratz:
magst du näher erklären, was du unter "gutem essen" verstehst? da hat ja jeder seine eigene definition. ;)


Achse nein so war es auf keinen Fall gemeint! Das war wohl sehr missverständlich ausgedrückt, meinte damit eher das man sich mal was besonderes gönnt, oder aber auch mal Essen geht in der Mittagspause oder ähnliches. Also auf gar keinen Fall das günstigeres Essen schlecht ist. Hoffe das war ein wenig verständlicher :rotwerd: ich glaube da spielt auch sehr viel Bequemlichkeit mit rein in das gute Essen bei mir :D

Und da ich eben erst gesehen hatte was du noch geschrieben hattest, also ich meine damit auch sowas, wie mal in den Biomarkt zu gesehen und ein besonderes Produkt zu kaufen, was ich wenn ich wirklich sehr auf den Preis achten würde, dann lieber nicht tun würde. Gerne aber auch mal über einen Markt schlendern und ein Brot bei einem Bäcker kaufen der wirklich noch selber backt, was oft ein wenig teurer ist. Aber auch damit will ich nicht sagen das alles andere schlecht ist ;) Das ist nur der Luxus den ich mir gerne gönne :)
Zuletzt geändert von Isa89 am 20 Feb 2017, 09:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Hexe
Beiträge: 14438
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Hexe » 20 Feb 2017, 09:59

Isa89 » 20 Feb 2017, 09:55 hat geschrieben:Achse nein so war es auf keinen Fall gemeint! Das war wohl sehr missverständlich ausgedrückt, meinte damit eher das man sich mal was besonderes gönnt, oder aber auch mal Essen geht in der Mittagspause oder ähnliches. Also auf gar keinen Fall das günstigeres Essen schlecht ist. Hoffe das war ein wenig verständlicher :rotwerd: ich glaube da spielt auch sehr viel Bequemlichkeit mit rein in das gute Essen bei mir :D


ja, war es, danke! :sm7:
was das "gönnen" angeht, gebe ich dir recht....das ist wirklich oft eine geldfrage. in zeiten, in denen ich sehr rechnen musste, standen auch kein tatar, lindor-schokolade, büffel-mozzarella oder abendlicher döner-teller auf dem speiseplan....

solange man eben das brot vom markt oder das bioprodukt als "ich gönne mir diesen luxus" sieht, finde ich das völlig ok, unabhängig davon, dass die qualität ja nicht besser sein muss.

übrigens: wenn du einen beitrag zitierst, ist es am besten, wenn du das vom forum eingefügte zitat überhaupt nicht veränderst, sonst kommt schnell so ein salat raus, wie in deinem obigen beitrag.... ich geh das mal reparieren. :am_pc:
Image
Isa89
Beiträge: 9
Gender: None specified
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Isa89 » 20 Feb 2017, 10:01

Okay danke :D

Genau sowas meinte ich, hatte meinen Beitrag eben auch nochmal ergänzt aber du warst schneller :D

Hmm ja das mit dem Zitat, da kam erst ne Fehlermeldung das was weg muss und dann habe ich glaube ich zuviel gelöscht ^^
Benutzeravatar
Hexe
Beiträge: 14438
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Hexe » 20 Feb 2017, 10:02

auch wenn es nicht wirklich zum thema passt:

wenn du etwas zitierst, dann musst du da nichts löschen....
sofern du in deinem eigenen text viele smilies verwendest, macht es manchmal sinn, diese aus dem zitat zu entfernen, um die maximalzahl nicht zu überschreiten, aber ansonsten ist es am besten, wenn du den quellcode unverändert lässt. ;)
Image
Glühwurm
Gender: None specified

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Glühwurm » 20 Feb 2017, 11:27

Ich sehe, ich gebe immer noch viel zu viel aus und könnte da noch Schrauben ansetzen :tuete:
Aber allein Sprit geht an die 200Eus
Bei den Kindern zahl ich die Einkäufe
und der Aufdruck "glutenfrei" ist auch nicht wirklich sparfreundlich :flixi:
1x Zwieback 3,09
1x Pizza TK 3,99
usw.
aber ich würde gern bei 150 die Woche für mich liegen :grinszahn:
Benutzeravatar
Reinga
Beiträge: 22454
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Reinga » 20 Feb 2017, 11:36

Sowie man mit Unverträglichkeiten zu tun hat, wird's immer teuer. Da wird's nur durch selber backen etwas günstiger.
Wir verzichten ja nun weitgehend auf Weizen und entsprechende Produkte aus Dinkel sind erheblich teurer. Wenn man ganz auf Getreide verzichten muss ist es halt nochmal mehr.

Sind deine Kinder noch in der Ausbildung/im Studium? Dann hast du da ja nochmal mehr zu stemmen. Vergiss nicht, das von der Steuer abzusetzen. Da kommt nochmal ordentlich was zusammen.

Sprit war in meiner Rechnung noch nicht enthalten, genauso wie unsere jährlichen Bestellungen an Wein von Weinproben. Sprit ist bei uns auch nicht so viel, nichtmal die Hälfte von deinen Ausgaben, Glühwurm. Jetzt im Winter vielleicht 80€, im Sommer eher die Hälfte noch.
Sleepwalker
Gender: None specified

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Sleepwalker » 20 Feb 2017, 11:46

Glühwurm » 20 Feb 2017, 11:27 hat geschrieben:Ich sehe, ich gebe immer noch viel zu viel aus und könnte da noch Schrauben ansetzen :tuete:
Aber allein Sprit geht an die 200Eus
Bei den Kindern zahl ich die Einkäufe
und der Aufdruck "glutenfrei" ist auch nicht wirklich sparfreundlich :flixi:
1x Zwieback 3,09
1x Pizza TK 3,99
usw.
aber ich würde gern bei 150 die Woche für mich liegen :grinszahn:


Wenigstens haben die Discounter jetzt ab und zu glutenfreie Sonderangebote und auch das Sortiment von Rewe "Frei von" ist ja auch ganz nett. Ich schau es mir wegen meines Patenkindes immer an. Aber er ist genetisch bedingt so heikel beim Essen, dass es meistens dann doch was von Schär wird, wenn wir im ein Päckchen schicken.
Glühwurm
Gender: None specified

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Glühwurm » 20 Feb 2017, 12:02

Reinga » 20 Feb 2017, 11:36 hat geschrieben: ...

Sind deine Kinder noch in der Ausbildung/im Studium? Dann hast du da ja nochmal mehr zu stemmen. Vergiss nicht, das von der Steuer abzusetzen. Da kommt nochmal ordentlich was zusammen.
.

Äh
:kopfkratz:
Mein Sohn studiert immer noch, weit weg in Bayern, und ich helfe halt 1 bis 2x im Monat mit Zeit am Wochenende, damit die Mama arbeiten kann und Sohni nicht jedes Wochenende die lange Fahrt hat,
aber absetzen? Nee. Bin halt einfach Oma und helfe, so, wie meine Oma/Mama bei uns geholfen haben,
junge Familien haben irgendwie einfach mehr Bedarf :zwinker:
Benutzeravatar
Reinga
Beiträge: 22454
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Reinga » 20 Feb 2017, 12:22

Klar hilft man, aber was einem zusteht sollte man doch auch geltend machen finde ich. Und wenn dein Sohn studiert, dann ist das doch überhaupt kein Problem.
TinaBO
Beiträge: 5
Gender: None specified
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon TinaBO » 25 Feb 2017, 14:15

Glühwurm » 20 Feb 2017, 11:27 hat geschrieben:Ich sehe, ich gebe immer noch viel zu viel aus und könnte da noch Schrauben ansetzen :tuete:
Aber allein Sprit geht an die 200Eus
Bei den Kindern zahl ich die Einkäufe
und der Aufdruck "glutenfrei" ist auch nicht wirklich sparfreundlich :flixi:
1x Zwieback 3,09
1x Pizza TK 3,99
usw.
aber ich würde gern bei 150 die Woche für mich liegen :grinszahn:



Da kommt mir so bekannt vor! Mein Mann darf auch kein Gluten.
Benutzeravatar
Hexe
Beiträge: 14438
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Hexe » 25 Feb 2017, 15:20

Tina, wenn du einen beitrag zitierst, bitte keinen teil des quellcodes entfernen, sonst kommt so ein salat dabei raus, wie in deinem beitrag. ;)
Image
Benutzeravatar
Seestern
Beiträge: 1149
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon Seestern » 25 Feb 2017, 23:33

Als ich noch Vollzeit gearbeitet habe gingen im Monat 500-600 Euro weg, da war aber auch alles drin (Lebensmittel, Kosmetik, Kleidung, ausgehen, Geschenke, Benzin usw.). Das fand ich immer sehr viel.

Mit Teilzeit habe ich versucht ohne Benzin mit 400 Euro auszukommen, klappte nicht immer.

Ab nächster Woche mit Krankengeld bzw. ALG 1 muss ich lernen mit 50 Euro pro Woche auszukommen, das wird noch sehr schwierig werden. Zu mal ich für meine Kaninchen ca. 20- 25 Euro pro Woche ausgebe, in Wochen mit Großeinkauf Heu/Streu entsprechend mehr.
Glücklicherweise sinken die Preise für Salat und Gemüse wieder, das war im Januar/Anfang Februar echt übel.
GreenLemon
Beiträge: 2975
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon GreenLemon » 26 Feb 2017, 13:00

Seestern, bist du mit so wenig Geld nicht tafelberechtigt?
Image
Benutzeravatar
heinkiki
Beiträge: 16434
Gender: Female
Status:
Offline

Re: Wieviel gebt ihr für Lebensmittel aus?

Beitragvon heinkiki » 26 Feb 2017, 13:08

GreenLemon » 26 Feb 2017, 13:00 hat geschrieben:Seestern, bist du mit so wenig Geld nicht tafelberechtigt?



das ging mir auch schon durch den Kopf, man könnte sich ja mal erkundigen.
Image

Zurück zu „Gesunde Ernährung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder